WAS WIR TUN

Im Schatten großer historischer Ereignisse ist auch bei uns auf dem Darß viel passiert. Diese vielen kleinen Ereignisse sichtbar zu machen und den Menschen von damals ein Gesicht zu geben, ist die Idee des Archivs. 

SAMMELN und BEWAHREN

Für die einen ist es ein belangloses Stück Papier, für die anderen ein Stück Zeitgeschichte. In Schuhkartons, Fotoalben oder als zerknickte Blattsammlungen kommen die Dokumente ins Archiv nach Born – dort werden sie gesammelt und vor dem Altpapier oder dem Sperrmüll bewahrt. Die Ablagekartons, in denen sortierte Schriften lagern, stapeln sich bis unter die Decke. Das älteste Stück im Fundus des Archivs ist eine Urkunde aus dem 17. Jahrhundert. Anfassen nur mit Handschuhen erlaubt! 


ÜBERSETZEN und ENTSCHLÜSSELN

Übersetzungen der besonderen Art hat sich Ortschronist Holger Becker zum Hobby gemacht. Nicht von einer Fremdsprache ins Deutsche, sondern von alter Schrift ins heutige Deutsch. Im Darßarchiv hat er schon dutzende Dokumente in penibler Kleinarbeit und mit Engelsgeduld entziffert – so, dass sie jeder lesen kann, wenngleich man die damalige gestelzte Ausdrucksweise trotzdem nicht gleich versteht.

ARCHIVIEREN und DIGITALISIEREN

Immer mehr Bilder, Briefe und Kuriositäten stapeln sich in den Regalen im Borner Hof. Aber was liegt wo? In welchem Ordner lagern noch mal die Dokumente zur Alten Oberförsterei? Und wo befinden sich alle wichtigen Schreiben zur Schule? Aus einer losen Sammlung vieler Dokumente wird momentan ein gut organisiertes Archiv. Wir sortieren das Material, versehen es mit Schlagworten und legen es in Archivierungskartons ab. Außerdem sind wir dabei, einen Großteil der Dokumente und Fotos zu digitalisieren.

IHR MATERIAL IN GUTEN HÄNDEN

Auf den Dachböden des Darß schlummern unentdeckte Schätze. Fotoalben, alte Urkunden, handschriftliche Briefe. Wir freuen uns, wenn Sie uns das Material zur Verfügung stellen – als Leihgabe oder dauerhaft. Erben und Angehörige wissen oft nicht, wie wichtig das Material für die Aufarbeitung der Ortsgeschichte ist. Unsere geschulten Augen haben schon so manchen Schatz vor der Altpapiertonne und dem Sperrmüll gerettet. Scheuen Sie sich nicht, mit Ihren Papieren und Fotos bei uns vorbeizukommen.

Wir sind ...

Holger Becker, der Borner Ortschronist, hat das Darß-Archiv erst möglich gemacht: Im Laufe von Jahrzehnten hat er das Material dafür zusammengetragen. Und immer wieder gelingt es ihm, neue Quellen zu erschließen, manchmal spielt der Zufall mit. Sachkundig und voller Humor gewinnt Holger Becker bei Vorträgen und Führungen sein Publikum.



Katharina Mau liebt die Recherche. Sobald sich Ungereimtheiten oder Widersprüchlichkeiten auftun, ist ihr Interesse geweckt. Sie organisiert unsere Veranstaltungen und kümmert sich um den Webautritt. Doch einen großen Teil ihrer Arbeit nimmt die Digitalisierung der Bestände ein. 



Doris Steffens, Sprachwissenschaftlerin im Ruhestand, ist dabei, all die Papiere – vom handgeschriebenen Zettel über das Foto bis zur Original-Urkunde – zu archivieren und zu inventarisieren. Auf der Basis des Archivmaterials veröffentlicht sie auch Beiträge und bereitet eine Broschüre zur Borner Geschichte vor.